Suche
  • doreen-thurm

Mantras vs. Positive Affirmationen

Aktualisiert: 19. Feb. 2021

Mantras singen bzw. chanten

Eine weitere tolle Erfahrung, welche ich im Yoga Teacher-Training erfahren durfte. Um ehrlich zu sein, habe ich mich davor überhaupt nicht damit beschäftigt und hatte keine Ahnung was auf mich zukommt. Und ob ich Gefallen daran finden würde, darüber war ich zuerst sehr skeptisch. Ich habe es zu Schulzeiten schon nicht gemocht zu singen, erst recht nicht vor der gesamten Klasse. Wie wohl bei den Meisten, habe ich mich dabei eher unwohl gefühlt und Spaß und Freude sind dabei auch nicht aufgekommen. Mantras zu chanten ist definitiv etwas anderes, als in der Schule irgendwelche deutschen Volkslieder zu trällern, zu denen man mehr oder weniger gar keinen Bezug hat. Im Yoga Teacher-Training war es so - unsere “Lehrerin”, gerade mal süße Anfang 20 und mit unglaublicher Stimme, saß mit ihrem Harmonium (ein Musikinstrument, ähnlich eines Akkordeons) vor unserer Klasse. Sie gab das Mantra vor und die Klasse wiederholte im nächsten Zug die selben Wörter. Meist baut sich ein Mantra Chant ruhig und langsam auf und wird mit zunehmendem Chanten gesteigert bzw. schneller. So ist es durchaus möglich, dass man erst in Meditationshaltung auf dem Boden sitzt und mit geschlossenen Augen das Mitsingen genießt und am Ende irgendwann aufspringt und wie wild durch den Raum tanzt :D Es gibt dabei jedoch unzählige Gestaltungsmöglichkeiten.


Auch vor jeder Yogastunde haben wir Mantras gesprochen. Dabei handelte es sich nicht um das Wiederholen eines immer wiederkehrenden Verses, so wie beim Chanten, sondern ein bestimmter Vers wurde gesplittet aufgesagt. Unsere Yogalehrer haben abschnittsweise den Vers vorgesagt und die Gruppe hat ihn wiederholt.


Was sind eigentlich Mantras? Die Bedeutung des Wortes Mantra: Man = Geist

Tra = Werkzeug ➺ simpel gesagt ist es ein Werkzeug für den Geist. Ein Mantra kann aus einem Wort, einem Satz oder einem ganzen Vers bestehen und wird immer wiederkehrend wiederholt. Es wird in Sanskrit (altindischer Sprache) gesprochen oder gesungen und hat einen heiligen Hintergrund. Mantras werden im Hinduismus, Buddhismus sowie im Yoga angewendet. Somit sind Mantras immer einer bestimmten Gottheit, eines Buddhas oder einer geistlichen Haltung zugeordnet. Wenn man es genau nimmt, wird jedes Mantra beim Praktizieren 108 Mal aufgesagt oder gechantet. Das hängt damit zusammen, dass die 108 im Hinduismus, Buddhismus und anderen asiatischen Religionen, aus vielerlei Gründen eine heilige Zahl darstellt. In der Regel werden dafür Gebetsketten mit 108 Perlen genutzt, die währenddessen nacheinander “abgearbeitet” werden.


Was bewirken Mantras? Mantras wirken durch die Schwingungen, welche man beim Chanten erzeugt. Deswegen ist es auch mehr oder weniger nebensächlich, dass man nicht immer alles versteht, was man in Sanskrit chantet. Die Energie, welche erzeugt wird ist hierbei maßgeblich.

Ich selbst habe mich sehr schnell in den Bann gezogen gefühlt und die Wirkung, die es auf mich hatte, lässt sich kaum beschreiben. Aber sie war durchgängig positiv. Es löste in mir eine Art Freiheitsgefühl aus, Losgelöstheit bzw. Loslassen. Manchmal wurde ich auch emotional und war ziemlich nah am Wasser gebaut, eben weil es so viel in mir ausgelöst hat. Aus anfänglicher Zurückhaltung wurde schnell ein losgelöstes Mitsingen, was so viel Spaß gemacht hat und eine ganz eigene Energie erzeugte.

Und ich bin der festen Überzeugung, dass es mich in meiner persönlichen Weiterentwicklung voran gebracht hat. Das Kuriose ist, dass man in Sanskrit singt, also nicht immer versteht, was man da eigentlich chantet und es im selben Moment trotzdem so viel mit einem macht.


Wirkung von Mantras im Allgemeinen: ➺ Entspannung ➺ Aktivierung der Chakras ➺ Tanken von Energie und Kraft ➺ Verbesserung von Konzentration und Bewusstsein ➺ Heilung ➺ Klarheit ➺ beseitigen von vergangenen Karmas ➺ erreichen eines meditativen Zustandes

Beispiele für Mantras

◈ das wohl bekannteste Mantra ist “Om” (Mantra für Harmonie in Körper, Geist und Seele) ◈ Gayatri Mantra: “Om Bhur Bhuvah Svah...” (Mantra für Lichtenergie) ◈ “Om Namah Shivaya” (Mantra zur Lösung von Gedanken) ◈ Maha Mantra: “Hare Krishna…” (Mantra für Lebensfreude und Leichtigkeit)


Hörbeispiele ➺ Krishna Das - “Om Namah Shivaya” (auch auf Spotify)

https://www.youtube.com/watch?v=PTc8X37oJBE

➺ Kirtan Forever “Hare Krishna” https://soundcloud.com/fans-of-madhava-prabhu/madhava-prabhu-radhadesh


Mantra Konzerte, an denen jeder teilnehmen kann, nennen sich übrigens Kirtan oder Satsang.



Transformation von Mantras in die westliche Welt Mittlerweile sind Mantras nicht mehr nur Teil der hinduistischen oder buddhistischen Kultur. Transformiert in die westliche Welt, wo nicht Jeder an etwas “Heiliges” Glaubt, kann man diese in etwa mit Affirmationen vergleichen. Affirmationen = das positive Werten von Aussagen, Situationen oder Handlungen.


Vereinfacht gesagt, tragen Mantras dazu bei, dass man seinen Blickwinkel auf Positivität und sein eigenes Vorankommen, in puncto Persönlichkeitsentwicklung, richtet.

Im Prinzip verschafft man sich damit positive Glaubenssätze und integriert diese regelmäßig in seinen Alltag. Und hat man DEN EINEN Satz oder Vers für sich gefunden und kann sich selbst 100% damit identifizieren, hat man somit im Prinzip sein eigenes Mantra geschaffen.

Das können Sätze sein wie “Ich bin gut, so wie ich bin.”, oder “Ich bin gut genug.”, oder “Ich bin ein Geschenk.”, oder “Ich gebe mein Bestes.” usw.

Diese Affirmationen unterstützen dich im Prozess der Selbstliebe und verbessern so den Umgang mit dir selbst.


Die Wirkung ist nicht ganz gleichzusetzen mit der Energie, welche beim chanten entsteht. Während es beim Mantra Chanten fast egal ist, ob man den gechanteten Text zu 100% versteht, da die Erzeugung der Schwingungen vordergründig den positiven Effekt auslöst, legen wir beim erschaffen positiver Glaubenssätze zu 100% Wert auf die gesprochenen Wörter.


Die Ähnlichkeit liegt also nicht 1:1 im Praktizieren, sondern einfach darin, dass man sich damit besser fühlen und mehr Positivität in sein Leben integrieren kann.


Möchtest auch du mehr Positivität in dein Leben bringen, das Beste aus dir herausholen und endlich wieder im Einklang mit dir selbst sein, dann melde dich und ich helfe dir gern weiter.


<3-lich, Doreen


41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gedankenkraft